ZED im Austausch mit europäischen Kommunen

Im Rahmen eines internationalen Online-Workshops der Ausrichterstadt Turku (Finnland) hatte das Projekt ZED die Gelegenheit, sich auf internationaler Bühne zu präsentieren. Das Projekt „Matching Forerunner Cities“ (MaFoCi) beleuchtet und vergleicht auf Initiative der finnischen Stadt die Klimaschutzaktivitäten mehrerer europäischen Städte, unter anderem Groningen, Rostock, Malmö und eben Turku. Das Ziel ist es zu analysieren, wie klimapolitische Vorreiterstädte voneinander lernen können.


Im Rahmen der Abschlusskonferenz, unter Organisation und Moderation des Leibnitz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung, wurden die Ergebnisse des einjährigen Projekts vor Expertinnen und Experten aus den beteiligten Stadtverwaltungen der Projektstädte vorgetragen. Zudem präsentierten zwei weitere, eingeladene Städte ihre Aktivitäten im vielfältigen Bereich Klimaschutz – Hamburg und Zwickau.


Im Fokus des Zwickauer Beitrags stand das Projekt ZED und der dort entwickelte Partizipationsansatz im Quartier Marienthal. Insbesondere in der Diskussion mit den Vertreterinnen und Vertretern der Städte wurden die Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten zwischen den Städten beleuchtet. Groningen und Rostock weisen schon seit Jahrzehnten vielfältige Erfahrungen in der Bürgerbeteiligung im Umwelt- und Klimaschutz auf. Die finnische Küstenstadt Turku ist zwar Vorreiterin der städtischen Klimapolitik (Ziel Klimaneutralität 2029), doch gesellschaftliche Mitbestimmung ist kaum vorhanden. Auch in Zwickau sind innovative Beteiligungsformate erst in einem geringen Maße verankert. Mit dem Projekt ZED wird versucht, neue Wege zu gehen. Insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Turkus waren sehr interessiert am partizipativen Zwickauer Ansatz, mit den Bürgerinnen und Bürger über diverse Formate zu Ideen, Wünschen und Anliegen ins Gespräch zu kommen.

Das Projektteam hat sich zum Ziel gesetzt, den intensiven Austausch mit Kommunen gleicher Herausforderungen und Rahmenbedingungen zu forcieren. Turku zählt auch dazu.


Teilnahme an der europäischen Online-Konferenz

Die finnische Hafenstadt Turku hat 186.000 Einwohner.

Der Beitrag aus Zwickau zum Thema Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit.

Bildcredits: Stadt Zwickau, Facebook VisitTurku


Ideen, Wünsche, Anliegen, Sorgen – vieles brennt den Bewohnern von Marienthal auf den Nägeln. Ab Sommer 2019 können Sie darüber regelmäßig auch mit wichtigen Akteuren des Quartiers im Bürgerforum diskutieren.

2. Quartal '21:

3. ZED-Forum

"Neue Energie für die

Zukunft"

Digitale Veranstaltung

FORUM MARIENTHAL

Miteinander ins Gespräch kommen.

IN KOOPERATION

VERBUNDPARTNER

Sitz: ubineum

Uhdestraße 25

08056 Zwickau

Phone: +49 (0) 375  27219770
E-Mail: info@energiewende-zwickau.de

Internet: www.energiewende-zwickau.de